Hochsensibilität im Beruf

Hochsensibilität im Beruf: Neuste Studien weisen darauf hin, dass es drei Sensibilitätsgruppen gibt und damit bis zu 30 Prozent der Menschen eine hohe Sensibilität haben. Höher sensible Menschen nehmen ihre Umwelt intensiver wahr als durchschnittlich oder wenig sensible. Grund genug, sich mit den Herausforderungen und Stärken dieser Fähigkeit auseinanderzusetzen, denn richtig verstanden ist Hochsensibilität eine wertvolle Ressource. Das gilt auch und vor allem im Job!

Was die wissenschaftlichen Erkenntnisse angeht, gibt es bereits Neuigkeiten. Dennoch sind die Impulse in meinem Buch 30 MINUTEN HOCHSENSIBILITÄT IM BERUF nach wie vor hoch aktuell!

Du erfährst, wie Du Hochsensibilität als Ressource anerkennen und im Berufsalltag sinnvoll einsetzen kannst. Darüber hinaus erhalten Arbeitnehmer und Arbeitgeber Tipps, wie sie eine passende Tätigkeit finden bzw. das Arbeitsumfeld nachhaltig, leistungs- und stärkenorientiert gestalten.

Was mir besonders wichtig war, als ich das Buch geschrieben habe? Hochsensibilität ist kein Merkmal, das alle hochsensiblen Menschen gleich macht. Auch innerhalb der höher sensiblen Gruppe gibt es Diversität. Deswegen empfehle ich keine Arbeitsform wie z. B. Selbständigkeit oder bestimmte Fachgebiete, sondern setze auf Stärkenorientierung. Ganz gleich ob du angestellt, selbständig bist, freiberuflich arbeitest oder ein Unternehmen führst – wer die Infos über Hochsensibilität richtig nutzt und mit Erfahrung anreichert, gewinnt wichtige Erkenntnisse.

Viel Freude beim Lesen!

HOCHSENSIBILITÄT IM BERUF – Online kaufen in der Buchhandlung meines Vertrauens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.